Faszination Archäologie - Mystische Routen rund um die Steinzeit
1: Archäologische Sehenswürdigkeiten. 2: Archäologische Erlebnisrouten. 3: Übersichtskarte. 4: Quellen | Literatur. 5: Sitemap. 6: Impressum.



Route 2 Route 2 "Kleine Hügel – große Steine":

Oldenburg – Huntlosen – Großenkneten - Huntlosen

Man kann mit der NWB von Oldenburg nach Huntlosen fahren und auf der Rückfahrt ebenfalls die NWB nutzen. Es ist aber auch möglich, die Hin- oder Rückreise nach und von Huntlosen mit dem Fahrrad vorzunehmen. Das sind dann ca. 67 km. Wenn man das Landesmuseum für Natur und Mensch in Oldenburg besuchen will, ist es aus zeitlichen Gründen ratsam mit dem Zug zu fahren.

Übersicht Route 2

Kurzbeschreibung:

Landesmuseum für Natur und Mensch, Oldenburg – Huntlosen – Hosüne – Großsteingrab und Grabhügel bei Huntlosen (27) – Döhlen – Großenkneten – Sandfang „Sager Schweiz“ (33) – Sage – Regente – Bakenhus mit Großsteingrab (28), Biohof und Ponyhof – Gräberfeld Hespenbusch (34) – Gut Moorbek – Westrittrum – Huntloser Moor (14) – Huntlosen

Fahrtlänge: 36 km

Wegbeschaffenheit:

Die Strecke führt durch gut befahrbare Waldwege, asphaltierte oder gepflasterte Straßen und landwirtschaftliche Wege, wenig Radwege neben der Landstraße. Die Wege am Hegeler Wald (1300 m), in Regente (700 m) und in Hellbusch (600 m) sind bei Trockenheit teilweise sehr sandig.

Startpunkt:

Huntlosen Bhf.

Einkehrmöglichkeiten:

Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten

Restaurant Am Rathaus
Bella Italia


Landhaus „Alte B 69“

Gut Moorbek

Rastplätze:

Schmehl
Ortsmitte (überdacht)
Ortsausgang, Ecke Hasselbusch



Sager Schweiz

Greve

Am Griesenmoor (überdacht)

Wegbeschreibung:

Vom Bahnhof Huntlosen fahren Sie rechts über den beschrankten Bahnübergang die Hengeler Waldstraße entlang. Auf dem Fahrradweg neben der Landstraße fahren Sie am Antik Cafe vorbei bis zur Kreuzung des Fernradweges Meerweg im Wald, wo der Fahrradwegweiser steht. Hier biegen Sie links ab in die Straße Zum Döhler Wehe. Hinter einer Weide auf der rechten Seite fahren Sie rechts in den Feldweg. Hinter der Weide, vor dem kleinen Birkenwäldchen biegen Sie rechts ab. Dieser Weg ist bei schlechtem Wetter etwas schwer befahrbar, er ist 1300 m lang. Auf beiden Seiten des Weges liegen die Grabstätten (27). Sie fahren diesen Weg am Waldrand entlang und kommen kurz vor den Windkraftwerken auf eine Asphaltstraße. Dort fahren Sie links und dann geradeaus bis an einen Rastplatz, wo ein großer Stein mit Aufschrift Schmehl steht. Jetzt fahren Sie rechts und in Döhlen wieder rechts Richtung Großenkneten. Gegenüber ist ein schöner überdachter Rastplatz mit einem großen Stein als Tisch.

Sie fahren jetzt an der Landstraße bis nach Großenkneten. Achtung an der Eisenbahnunterführung wird es sehr eng. Sie kommen am Restaurant Am Rathaus vorbei. Sie bleiben auf dieser rechtsabknickenden Straße und kommen am Restaurant Bella Italia vorbei. Weiter geht es geradeaus Richtung Sage. Über den Bahnübergang verlassen Sie Großenkneten. Auf halber Strecke zwischen Großenkneten und Sage zweigt links die Straße Rickensand ab, dort fahren Sie entlang. Dann biegen Sie ab in die Straße Sager Schweiz. Die Hügel auf der rechten Seite bilden den Sandfang (33). An der Sager Schweiz ist ein schöner Rastplatz.

Fahren Sie rechts weiter und dann vor dem Bauernhof links und an der Hauptstraße nochmals links. An der folgenden Kreuzung fahren Sie links Richtung Ahlhorn. Sie kommen jetzt am Restaurant Landhaus vorbei. Am Ortsausgang ist auf der rechten Seite eine große Kriegsgräberstätte. Am Ende des Waldes, südlich der Siedlung Regente fahren Sie links in den Feldweg, wo ein Wasserschutzgebietschild steht. Dieser Weg ist auf 700 m teilweise sehr sandig und nur schwer befahrbar. Sie kommen dann über eine Bahnlinie nach Bakenhus, wo der Weg wieder asphaltiert ist.

An der Ahlhorner Straße links und dann gegenüber der Umspannstation fahren Sie rechts in die Straße Bakenhuser Esch. Gegenüber vom Reiterhof “Tal der Pferde“ befindet sich das Großsteingrab (28). Fahren Sie dann am Bio-Hof Bakenhus vorbei in den Wald. Dort fahren Sie den ersten Walweg links und an der Straße Kneter Sand rechts. An der Kreuzung Greve fahren Sie geradeaus in den landwirtschaftlichen Weg. Sie überqueren eine Asphaltstraße und kommen auf ca. 600 m in einen teilweise sandigen Weg. Dort wo auf dem Wegedreieck 3 Steine liegen und 2 Bäume stehen fahren Sie halblinks/geradeaus. Sie fahren hinter der Baumschule weiter geradeaus bis an die schöne alte Buchenallee in Hellbusch. Hier biegen Sie links ab. Einige Buchen müssen wegen Altersschwäche gefällt werden. Sie werden aber immer durch Neuanpflanzungen ersetzt. Bei der Abzweigung Am Gräberfeld fahren Sie im spitzen Winkel rechts.

Kurz hinter dem Ortsschild Hespenbusch liegt auf der linken Seite das Feld mit den Grabhügeln (34). Fahren Sie diese Straße geradeaus, bis Sie auf die Straße An der Possenkuhle stoßen, dort fahren Sie links. An der nächsten Kreuzung geradeaus an die Straße Immenbusch. Wenn Sie Einkehren möchten, müssen Sie rechts abbiegen zum Restaurant Gut Moorbek. Sie kommen jetzt an die Straße von Moorbek nach Großenkneten. Biegen Sie hier links ab und fahren auf dem Fahrradweg und bei der nächsten Abzweigung der Pflasterstraße Im Schwarzen fahren Sie rechts. Nach kurzer Strecke sehen Sie links das Naturschutzgebiet Huntloser Moor (14).

Die Wege im Moor sind mit dem Fahrrad nur teilweise befahrbar. Es lohnt sich aber einen Abstecher in dieses urwüchsige Moor zu machen. Wenn Sie nasse Füße bekommen, können Sie ja umdrehen. Fahren Sie weiter geradeaus und an der Querstraße links. Sie kommen an den Huntloser Moorweg der übergeht in den Brookweg. An der Hauptstraße biegen Sie rechts ab und in Huntlosen am Kreisverkehr links in die Bahnhofstraße. Sie kehren zum Bahnhof Huntlosen<(b>) zurück.