Faszination Archäologie - Mystische Routen rund um die Steinzeit
1: Archäologische Sehenswürdigkeiten. 2: Archäologische Erlebnisrouten. 3: Übersichtskarte. 4: Quellen | Literatur. 5: Sitemap. 6: Impressum.


Seite 1 2

Großsteingräber „Ahlhorner Kellersteine“**
Gemeinde Großenkneten

Erlebnisroutenstation Nr. 31

Erhaltungszustand:

Die Kellersteine beeindrucken durch ihren sehr guten Erhaltungszustand.

Grab I

Die westlich gelegene Kammer (Nr. 939) weist mit ihrem trapezoiden Grundriss eine Größe von 11 x 3 bzw. 2 m auf.

zum Vergrößern klicken
zum Vergrößern klicken

Westliches Grab der Ahlhorner Kellersteine
Oben: rekonstruierter Grundriss
Unten: Zustand z. Zeitpunkt der Bestandsaufnahme
(nach Ernst Sprockhoff, Atlas der Megalithgräber Deutschlands. 1975, Bd. 3, Großsteingrab Nr. 939)

Noch 12 Trag- sowie beide Abschlusssteine haben sich in Originallage erhalten. Lediglich ein weiterer Tragstein an der südwestlichen Langseite wurde verschoben. Die vorhandenen fünf Decksteine sind zwar allesamt in die Kammer abgesunken, doch sehr gut sichtbar. Zwei Decksteine wurden gesprengt.

Grab II

Einen außergewöhnlich eindrucksvollen Anblick bietet die mit 6 x 2 - 2,5 m etwas kleiner ausgebildete Steinkammer des östlichen Grabes (Nr. 940).

zum Vergrößern klicken

Östliches Grab der Ahlhorner Kellersteine
Oben: rekonstruierter Grudriss
Mitte: Zustand zum Zeitpunkt der Bestandsaufnahme
Unten: Schnitt
(nach Ernst Sprockhoff, Atlas der Megalithgräber Deutschlands. 1975, Bd. 3, Großsteingrab Nr. 940)

In Ost-West-Lage positioniert und in einen Rundhügel von etwa 14 m Durchmesser gebettet, befinden sich acht Tragsteine der Langseiten und der Träger der östlichen Schmalseite noch in ihrer entstehungszeitlichen Position. Von den mutmaßlich ursprünglich drei Decksteinen liegt einer noch auf, ein weiterer fehlt, der dritte wurde um 1920 mittig gesprengt. Diagonal in die Kammer gestürzt, können seine überlieferten Fragmente als anschauliches Mahnmal mutwilliger Großsteingrabzerstörung noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts gelten.

Besuchen Sie auch folgende archäologische Sehenswürdigkeiten in der Nähe:

Großsteingrab „Visbeker Bräutigam“ (Wanderweg: ca. 1,5 km)

Großsteingrab „Visbeker Braut“ (Wanderweg ca. 2,5 km)

Großsteingrab „Heidenopfertisch“ (Wanderweg: rund 3,5 km)

Großsteingrab „Große Steine“ bei Thölstedt ( 4,5 km)

Seite 1 2