Faszination Archäologie - Mystische Routen rund um die Steinzeit
1: Archäologische Sehenswürdigkeiten. 2: Archäologische Erlebnisrouten. 3: Übersichtskarte. 4: Quellen | Literatur. 5: Sitemap. 6: Impressum.


Großsteingrab "Egypten" **
Gemeinde Dötlingen

Erlebnisroutenstation Nr. 8

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeit: Am Waldrand
(ca. 400 m)
Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentl. Verkehrsmittel: Nordwestbahn Bremen-Osnabrück, Bhf. Brettorf (ca. 8 km)
Zugang für Rollstuhlfahrer

Rollstuhleignung: bedingt (z.T. unebene Zuwegung)
Gastronomie

Gastronomie: in Ostrittrum (ca. 3,5 km)

Sehr schön auf einer Lichtung zwischen Tannenschonung und Feldern gelegen, verfügt das Großsteingrab "Egypten" über eine Rarität: Die Tragsteine sind noch bis zur oberen Kante in den vergleichsweise gut erhaltenen Grabhügel gehüllt.

Gesamtansicht mit Grabhügel

Gesamtansicht mit Grabhügel
Blick in die Kammer

Blick in die Kammer

Anfahrt:

Radfahrer und Radfahrerinnen: Das Großsteingrab "Egypten" ist in die Routen 3 und 4 der archäologischen Erlebnisrouten "Faszination Archäologie" eingebunden. Unsere als pdf-Dokumente erhältlichen ausführlichen Routenbeschreibungen führen Sie unmittelbar zum Großsteingrab.
Sollten Sie mit dem PKW anreisen, fahren Sie bitte von Dötlingen Richtung Geveshausen und folgen nach ca. 1 km der Ausschilderung.

Grabgeschichte(n):

Bis zu einer detaillierten Untersuchung im Jahre 1992 war man der Überzeugung, an der südwestlichen Langseite befände sich der Eingang zur Grabkammer. Die Sondierungen widerlegten diese These jedoch grundlegend. Ergebnislos blieben die Sondierungsmaßnahmen dennoch nicht: Man stieß auf bislang unbekannte Reste einer ovalen Findlingsumfassung. Erst Dank dieses Fundes konnte man einen Annäherungswert der ursprünglichen Hügelgröße berechnen - ca. 15 x 12, 5 m.

Erhaltungszustand:

Die Tragsteine der kleinen Kammer in NW-SO-Ausrichtung (lichte Maße: 5,7 x 1,5 m) haben sich komplett in ihrer ursprünglichen Position erhalten. Sogar zwei Decksteine sind in ihrer entstehungszeitlichen Lage verblieben. Da ein Teil des Hügels inzwischen abgetragen wurde, haben Sie die Gelegenheit zu einem ungehinderten Blick in die vor rund 5000 Jahren konstruierte Kammer.

zum Vergrößern klicken

Oben: rekonstruierter Grundriss
Unten: Schnitt
(nach Ernst Sprockhoff, Atlas der Megalithgräber Deutschlands. 1975, Bd. 3, Großsteingrab Nr. 943)

Besuchen Sie auch folgende archäologische Sehenswürdigkeiten in der Nähe:

Großsteingrab "Am Schießstand", Dötlingen (ca. 3 km)

Großsteingrab "Glaner Braut", nahe Dötlingen (ca. 5 km)

Schalenstein "Hexenstein" bei Neerstedt (ca. 5 km)

Großsteingrab "Gerichtsstätte", Dötlingen (ca. 6 km)

Großsteingrab "Steenberg" bei Sandhatten (ca. 7,5 km)